Kontakt

März 2024 – Zähneput­zen allein reicht nicht

Die eigene tägliche Zahnpflege ist der wichtigste Baustein zum Erhalt der Mundgesundheit. Für die meisten Menschen ist dieser Umstand klar. Doch viele benutzen dafür nur die Zahnbürste (und eventuell Mundwasser) und meinen, dass das für die optimale Zahnpflege ausreicht. Doch das ist falsch. Denn egal, welche Art von Zahnbürste benutzt wird: Die Borsten reichen nicht in die Zahnzwischenräume hinein – und dort befinden sich Beläge, die einen großen Anteil an der Entstehung von Karies sowie von Zahnfleischentzündungen, Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) und Mundgeruch haben.

Die sorgfältige Reinigung der Zahnzwischenräume mithilfe von Interdentalbürsten und/oder Zahnseide ist daher unbedingt erforderlich. Diese Hilfsmittel sollten täglich verwendet werden, da die bakteriellen Beläge täglich immer wieder neu entstehen.

Besonders wichtig für bestimmte Patientengruppen

Die Zahnzwischenraumpflege ist für jeden wichtig, besonders aber für Herz-Kreislauf-Patienten, Patienten mit Parodontitis, Diabetes und Rheuma sowie Schwangeren – denn bei diesen Patientengruppen hat die Mundgesundheit einen besonders hohen Stellenwert für die allgemeine Gesundheit.

Wir nennen Ihnen gern die für Ihre Zähne geeigneten Hilfsmittel und zeigen Ihnen die richtige Anwendung von Interdentalbürsten und Zahnseide.

Notwendige Ergänzung: professionelle Zahnreinigung

Selbst bei sehr guter eigener Zahnpflege können in der Regel nicht alle bakteriellen Beläge erreicht und entfernt werden. Eine wichtige Ergänzung der eigenen Zahnpflege ist daher die regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Hierbei werden bakterielle Beläge und Zahnstein auch in Zahnzwischenräumen, am Zahnfleischrand und in „Bakteriennischen“, wie Füllungs- oder Kronenrändern, gründlich entfernt.

 

Zur nächsten News dieses Monats: Kostenübernahme für Schnarchschienen